Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Wriezen feierte Martinstag

Wriezen feierte Martinstag
Veröffentlicht am Fr., 12. Nov. 2021 09:03 Uhr
News


Donnerstag, 11.11. nachmittas - der Schützenplatz in Wriezen füllt sich mit kleinen und großen Menschen. Über 100 haben sich schließlich mit Lampions in der Hand versammelt, um der Geschichte zu lauschen, die sich um einen Mann names Martin dreht. Dieser ist inzwischen mit seinem Roß angekommen, gekleidet mit einem wunderschönen roten Mantel. Und dann wird das Geheimnis gelüftet. Vor den Toren der Stadt sitzt ein armer Mann in Lumpen und friert. Viele gehen vorüber und beachten ihn nicht. Dann kommt der Offizier Martin geritten und steigt vom Pferd. Er nimmt seinen Mantel und teilt ihn mit dem Schwert in zwei Hälften. Die eine gibt er dem Bettler. In der Nacht erscheint dem Martin Jesus im Traum und sagt ihm, dass er Martin in dem Bettler begegnet ist. Was Martin dem Bettler getan hat, so Jesus, hat er für Jesus getan. So wird Martin zum Vorbild des Teilens, des Eintretens für Menschen in Not. 

Nach dieser Geschichte machte sich der Lampionzug auf, um durch die Wilhelmstraße in Richtung Kirche zu ziehen. Dort warteten das Martinsfeuer, Punsch, Kürbissuppe und Martinshörnchen auf die Teilnehmer. All dies war durch den CVJM, die Johanniter-Schulen, die Stadt Wriezen und die Kirchengemeinde Wriezen organisiert worden. Zu danken ist auch den vielen Eltern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Am Feuer mit vielen Gesprächen klang dieser Abend aus. Wir freuen uns auf das nächste große Martinsfest im kommenden Jahr.